Historie

Hier können Sie die Entwicklung der Brauerei nach den Jahreszahlen absteigend verfolgen.

2016

Zusätzliche Sorten Bier, außer dem Landbier dunkel und dem Bockbier werden produziert: Weizenbier, Sömmerbris und der Törfbrand.

Der Vertrieb über den Handel wird weiter ausgeweitet.

Unsere neue Website wird erstellt.

2015

Die neue Flaschenreinigungsanlage wird in Betrieb genommen und an das Nahwärmenetz angeschlossen. Diese wird nun ausschließlich mit der Wärme der BHKW‘s beheizt. Das Hauptdach und die Fassade der Ostfriesen Bräu werden energetisch saniert und optisch wieder in die Ursprungsform von 1920 zurückversetzt.

Die Ostfriesen Bräu präsentiert sich in der Sendung „Mein Lokal-dein Lokal“ auf RTL2 und belegt dabei knapp den zweiten Platz.

2014

Das zweite Blockheizkraftwerk, wieder ein „Dachs“, wird montiert. Hierzu sind umfangreiche Tiefbauarbeiten für eine Nahwärmeversorgung nötig. Die Wärme wird ausschließlich in der Brauerei für die Produktion verwendet

Die alte Flaschenreinigung wird Ende Dezember demontiert.

2013

Das erste Blockheizkraftwerk (BHKW), ein „Dachs“ der Firma Senertec, wird mit 22,5 KW Leistung von der Ostfriesen Bräu installiert und zur ressourcenschonenden Wärme und Stromproduktion für den Eigenverbrauch benutzt.

Eine neuer leistungsfähiger Liefer – LKW wird angeschafft.

2012

Beginn der Produktion ostfriesischer Spirituosenspezialitäten wie u.a. Folt‘s Kruiden durch die Firma Schwarz und Schlicht auf dem Grundstück der Ostfriesen Bräu.

2011

Die gebrauchte Flaschenwaschmaschine wurde überholt, saniert und in Betrieb genommen.
Der Flaschenfüller wurde generalüberholt und im August in Betrieb genommen.

2010

Ein energiesparendes Schonkochverfahren wird von der Firma Kaspar Schulz in die Sudpfanne eingebaut, somit wird der Ölverbrauch um 40 % gesenkt und entsprechend weniger CO² und Schadstoffe erzeugt.
Eine gebrauchte Flaschenfülllinie wurde erworben und nun Stück für Stück in Bagband überholt und eingebaut.

2009

Zur Qualitätssicherung und um zukünftige Steigerungen zu ermöglichen wird eine neue Flaschenreinigung und ein Labor eingerichtet.

2008

Durch die Gesetzesänderungen wurde der Schalander zum Raucherraum.

Ostfriesen Bräu Landbier dunkel erhält den Bronze Award in der Kategorie „Kellerbier dark“.

Das neue Fasssystem Easy Draft wird in der Ostfriesen Bräu eingeführt. Damit können die Kunden nun noch einfacher Ostfriesen Bräu Biere zu Hause genießen, da es sich hierbei Fässer mit intrigierter Zapfanlage handelt.
In der Ostfriesen Bräu werden die ersten Braukurse angeboten, welche es den interessierten Besuchern ermöglicht, den Braumeister an einem Tag beim Brauen zu begleiten.

2007

Der neue Abfüllwagen wird erstellt zur besseren und qualitativ hochwertigen Abfüllung auf Märkten.

Die unabhängige Bagbander Brauereizeitung „Maische“ erscheint das erste mal am 05.06.2007. Herausgeber ist der 5 Firreler Verlag, Günter Becker.

Die Lagerkapazität der Ostfriesen Bräu wird um 40 % aufgestockt, um der Nachfrage bei gleichbleibender Qualität gerecht zu werden. Zur ressourcenschonenden Beheizung der Räume der Ostfriesen Bräu wird ein Stückholzofen mit einer Leistung von 50 KW angeschafft.

2006
Die Produktionsschritte Flaschenreinigung und Abfüllung werden in neu errichteten Gebäudeteilen vereint, um die Qualität und die Leistung zu erhöhen.

 

Der zweite Gold Award wird der Ostfriesen Bräu in der Kategorie “Kellerbier dark“ für das Landbier dunkel verliehen.

2005
Bei den Ostfrieslandtagen stellen sich viele regionale Hersteller in der Ostfriesen Bräu einem breiten Publikum vor. Die Aktion wird sehr gut angenommen.

 

Der Ostfriesen Bräu wird zum ersten Mal der Europeen Beer Star Gold Award in der Kategorie “Kellerbier dark“ für das Landbier dunkel verliehen.

2004
Die NDR-Sendung “Hallo Niedersachsen“ mit Ludger Abeln wird am 2.Januar live aus der Ostfriesen Bräu übertragen.

 

Zur Einführung der Praxisgebühr gibt es bei der Ostfriesen Bräu für jede bezahlte Quittung ein Bier gratis. Diese Aktion findet bundesweit ein Presseecho.

Am 25.März wird zum fünften Geburtstag der Ostfriesen Bräu ein Tag der offenen Tür veranstaltet.

2003
Inbetriebnahme des neuen historischen Flaschenfüllers. Die Ostfriesen Bräu ist jetzt in der Lage, ihre Flaschenbierpreise zu senken und beginnt eine Vertriebspartnerschaft mit vier Getränkehändlern in der Region.

 

Innenminister Uwe Schünemann, Ministerpräsident Wulff und der Leeraner Bürgermeister Wolfgang Kellner stoßen mit Ostfriesen Bräu auf den Tag der Niedersachsen in Leer an.

2002
Im Juni stattet Bundesumweltminister Jürgen Trittin auf seiner Wahlkampftour der Ostfriesen Bräu einen Besuch ab.

 

Die Homepage der Ostfriesen Bräu geht dank der Mithilfe des Internet-Dienstleisters ‚Stony Fields‘ im November online.

Erweiterung des historischen Brauereimuseums um einen Kellerraum im Nebengebäude. Ab sofort warten hier historische Abfüll- und Lagergefässe darauf, vom interessierten Bierkenner entdeckt zu werden.

2001
Wieder mal am Tag des Bieres konnte das generalüberholte Sudwerk im eigens neu errichteten Sudhaus eingeweiht und in Betrieb genommen werden. Dadurch konnte die Braukapazität auf 7000 Liter Bier in der Woche erhöht werden.

 

Mitte des Jahres Errichtung des Küchenanbaus.

Nach Georg Lechners Ausscheiden aus dem Brauereibetrieb im Herbst und dem daraus resultierenden Wegfall des Museums, mussten die Räume der Ostfriesen Bräu erneut umgestaltet werden.

2000
Nur etwa ein Jahr nach Eröffnung stößt die alte Brauerei an ihre Kapazitätsgrenzen. Im Oktober 2000 kauft der aus Leverkusen stammende Braumeister René Krischer die Brauanlage aus der Dortmunder Traditionsbrauerei “Krone am Markt“.

 

Der Wahlostfriese setzte sich gegen internationale Mitbieter durch, die die Dortmunder Anlage ebenfalls erwerben wollten. Nach dem Ausbau ist eine Generalüberholung des Sudwerkes durch die Firma Kaspar Schulz in Bamberg durchgeführt worden

1999
Am 23. April, pünktlich zum Tag des Bieres, konnten die “neue“ Brauerei “Ostfriesen Bräu“ und die Gaststätte im Rahmen eines Festaktes eingeweiht werden. Seit diesem Tag lässt sich in der urigen, im rustikal fränkischen Stil eingerichteten Gaststätte sowohl dunkles Landbier als auch Bierschnaps und Bierlikör genießen. Des weiteren werden biertypische Speisen und Brotzeiten sowie regionale Speisen angeboten.

 

1998
Erste Schritte zur Gründung der Ostfriesen Bräu. Dazu wurde das Grundstück der alten, seit dem Jahre 1902 bestehenden, Molkerei in Bagband/Großefehn von René Krischer erworben.

 

Innerhalb eines Jahres wurden die alten Räumlichkeiten der Milchproduktion zu einer attraktiven, erlebnisorientierten und rund ums Bier gestalteten Braugaststätte (die zukünftige “Ostfriesen Bräu“) mit Brauereimuseum umgebaut. Im Zuge des Umbaus wurde auch eine Brauerei in den bestehenden Gebäuden eingerichtet. Diese besteht aus historischen Gerätschaften, die zum Teil aus der Jahrhundertwende stammen. So ist z.B. das Sudwerk aus dem Jahre 1906. Hiermit wurde und wird bis zum heutigen Tag Bier gebraut. Heute allerdings nur noch zu besonderen Anlässen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen